1. Was hältst Du von ETFs?
    ETFs sind eine segensreiche Erfindung. Endlich gibt es breutgestreute Index-Fonds mit geringen Kosten. Diese sind für Privatanleger für die langfristige Geldanlage (20 Jahre und mehr) grundsätzlich sehr gut geeignet, solange nicht der Fehler gemacht wird, mit allzu spezialisierten Indizes den Vorteil der breiten Diversifikation wieder zunichte zu machen. Niemand sollte heutzutage noch teuren privaten Rentenversicherungen sein Geld hinterher werfen, sondern stattdessen selbst in ein einfaches ETF-Depot investieren. Gut geeignete Indizes sind der MSCI World oder  MSCI ACWI.
  2. Warum schreibst Du nichts über ETFs?
    Auch wenn ich breitgestreute ETFs für Privatanleger generell für die beste langfristige Geldanlage halte, so sind ETFs nicht (mehr) mein primäres Interesse. Der Grund ist einfach: ETFs eignen sich für diejenigen, die über keinen konkreten Marktvorteil verfügen, aus dem sie einen finanziellen Vorteil generieren können. Das gilt für die allermeisten Privatanleger. Bei mir liegt der Fall jedoch anders, weshalb ich über meine Leidenschaft schreibe: das Investieren in sorgfältig ausgewählte Unternehmen.
  3. Wo bekomme ich Informationen zu ETFs?
    Allgemeine Informationen zum Investieren in ETFs und zur wichtigen menschlichen Komponente bekommt man bei Zendepot. Konkrete Daten zu einzelnen ETFs erhält man u.a. bei justETF.