Als Wachstumsstarke Unternehmen bezeichnen wir solche, die entweder ein hohes Umsatz- oder ein hohes Gewinnwachstum aufweisen. Diese sind für Investoren besonders verlockend, da sie die höchsten Kurssteigerungen haben können. Die Kurssteigerung wird grob gesagt in etwa in der Größenordnung der Wachstumsrate liegen, solange diese Wachstumsrate über einen längeren Zeitraum auch erhalten bleibt. Und das führt uns schon zur Kehrseite der Medaille: Falls die Wachstumsrate unerwartet stark sinkt, hat dies fast immer Kurseinbrüche zwischen 20 und 50% zur Folge. Daher ist immer eine fachkundige Einschätzung nötig, welche Wachstumsraten der Markt angesichts der aktuellen Bewertung von dem Unternehmen erwartet und ob das Unternehmen diese Wachstumsraten in der Zukunft auch liefern kann.

Hohes Umsatzwachstum

Ein hohes Umsatzwachstum tritt üblicherweise bei sehr jungen Unternehmen wie Startups auf. Diese verwenden meistens ihre gesamten Gewinne aus dem operativen Geschäft zur Finanzierung des weiteren Umsatzwachstums. Das Geld kann z.B. in Marketing-Kampagnen oder mehr Verkaufspersonal fließen. Um solche Unternehmen zu bewerten, sollte man sich auf das Umsatzwachstum fokussieren, da die aktuell geringen Gewinne oder sogar Verluste wenig Aussagekraft haben.

Wichtig zu bedenken ist: Nur weil ein Unternehmen aktuell Verluste schreibt, heißt das nicht, dass das Unternehmen wertlos ist. Der aktuelle Unternehmenswert berechnet sich schließlich aus den zukünftigen Gewinnen. Und diese können durchaus erwartet werden, auch wenn das Unternehmen aktuell noch Verluste schreibt.

Nach der Phase des starken Umsatzwachstums tritt in der Regel eine Sättigung ein. Die Wachstumsraten des Umsatzes sinken aus mehreren Gründen:

  • Allein schon aufgrund des gestiegenen Ausgangswertes bedeutet ein Wachstum von 120 € auf 140 € eine niedrigere Wachstumsrate als von 100 € auf 120 €.
  • Je höher der Marktanteil eines Unternehmens, desto schwieriger wird es, die offenbar schwerer zu überzeugenden Kunden auch noch zu gewinnen.

Daher ist es wichtig, bei den Annahmen über das zukünftige Umsatzwachstum nicht zu optimistisch vorzugehen. Insbesondere kann man aus den oben genannten Gründen nicht davon ausgehen, dass die aktuelle Wachstumsrate über viele Jahre erhalten bleibt. Vielmehr wird sich diese jedes Jahr etwas verringern. Wie stark, kann man allgemein nicht sagen. Das hängt ganz vom konkreten Unternehmen und seiner Marktposition ab. Genaueres zur Bewertung von Unternehmen mit einem hohen Umsatzwachstum erfährst Du hier.

Das sinkende Umsatzwachstum bedeutet in der Regel aber auch etwas Positives: sinkende Marketing-Aufwände.

  • Das höhere absolute Umsatzniveau führt bei konstanten Marketing-Kosten zu einem geringeren prozentualen Anteil: 10 € Marketing von 120 € Umsatz sind prozentual weniger als 10 € Marketing von 100 € Umsatz.
  • Je höher der Marktanteil eines Unternehmens, desto mehr spricht sich das Angebot durch den Online-Auftritt und Mund-zu-Mund-Propaganda herum, auch ohne besondere Marketing- oder Sales-Maßnahmen.
  • Die dennoch nicht gewonnen Kunden sind offenbar schwer zu überzeugen und es würde sich nicht rechnen, mehr Geld aufzuwenden, um auch diese wenigen noch zu überzeugen.

Sinkende Marketing-Aufwände bedeuten wiederum steigende Gewinne. Das bringt uns zur nächsten Phase eines Wachstumsstarken Unternehmens.

Hohes Gewinnwachstum

Zu dem Zeitpunkt, an dem die Wachstumsrate der Gewinne die Wachstumsrate der Umsätze erreicht, sollte man von der Bewertung gemäß Umsatzwachstum auf die Bewertung gemäß Gewinnwachstum umsteigen, da dieses nun aussagekräftiger für den Unternehmenswert ist. Gewinne sind ja die eigentliche Basis für den Wert eines Unternehmens. Der Rückgriff auf das Umsatzwachstum bei defizitären Startups ist daher nur ein Hilfsmittel, um die zukünftigen Gewinne abzuschätzen. Sobald tatsächlich nennenswerte Gewinne erwirtschaftet werden, gibt es daher keinen Grund mehr, nicht direkt auf das Gewinnwachstum zu schauen. Genaueres zur Bewertung von Unternehmen mit einem hohen Gewinnwachstum erfährst Du hier.

wikifolio aus Wachstumsstarken Unternehmen

In unserem wikifolio aus Wachsstumsstarken Unternehmen findest Du ein Musterportfolio mit Unternehmen, die entweder ein hohes Umsatz- oder ein hohes Gewinnwachstum aufweisen. Dort kannst Du sogar alle einzelnen Trades in Echtzeit verfolgen.

NameKategorieGeschäftsmodellGewinnmarge
/ % 2018
Gewinnwachstum 2019eGesamtrendite
/ Jahr (Summe)
AdobeWachstumDesign- und Analyse-Software2,023,025,0
AmazonWachstumCloud-Anbieter1,426,928,3
Arista NetworksWachstumNetzwerk-Software für Clouds3,721,425,1
FabasoftWachstumelektronisches Dokumenten- und Prozessmanagement3,430,033,4
FacebookWachstumsoziales Netzwerk4,122,626,7
FinTech GroupWachstumBroker flatex, digitaler Zahlungsverkehr für Firmenkunden9,730,340,0
GrenkeWachstumLeasing von Bürogeräten3,815,919,7
KionWachstumGabelstapler und Lagerlogistik6,415,722,1
MastercardWachstumdigitale & mobile Zahlungen2,616,619,2
MicrosoftWachstumWindows, Office, Cloud "Azur", LinkedIn, Skype3,523,026,5
mVISEWachstumApps und Cloud-Software6,133,639,7
NaspersWachstum31%-Beteiligung an Tencent, Medien Südafrika4,432,036,4
SalesforceWachstumCRM-Software in der Cloud1,524,225,7
WirecardWachstumZahlungsabwicklung Händlerseite (Acquiring)2,640,142,7