Kategorien von Unternehmen stellen eine einfache und sehr wirksame Methode dar, die Komplexität beim Investieren zu reduzieren. Die Idee dazu stammt von Star-Investor Peter Lynch, der 1989 in seinem Buch „Der Börse einen Schritt voraus“ (Originaltitel: One up on Wall Street) 6 Kategorien vorgeschlagen hat (Kap. 7). In Anlehnung daran definieren wir folgende 5 Kategorien und empfehlen, beim Investieren in ein Unternehmen als erstes immer die Kategorie zu definieren. Denn die Kategorie ist die Voraussetzung für eine korrekte Bewertung des Unternehmens.

KategorieEigenschaftErläuterung
StartupVerluste, aber starkes Umsatzwachstumfrisch gegründete Unternehmen im Land-Grab-Modus
Wachstumsteigende Umsätze und Gewinneetablierte Unternehmen, die ihr Geschäft auf andere Kunden, Regionen oder Geschäftsbereiche ausdehnen
Margehohe Gewinnmargen, aber geringes Umsatzwachstumältere Unternehmen mit breitem Burggraben, die inzwischen eine Sättigung erreicht haben
zyklisch / Turnaroundstark schwankende GewinneUnternehmen, deren Geschäft sich mit dem Konjunkturzyklus verändert oder aus anderen Gründen schwankt
Substanzstille ReservenUnternehmen mit versteckten Werten, die im Aktienkurs nicht berücksichtigt sind

Für diese Kategorien haben wir Dir jeweils ein Musterportfolio zusammengestellt:

Musterportfolio für Startups und Wachstumsunternehmen

Musterportfolio für margenstarke Unternehmen

Musterportfolio für zyklische Unternehmen, Turnarounds und Substanzwerte